Brotbackofen schnell Backbereit

Startseite/Heimwerker DIY Artikel/Brotbackofen schnell Backbereit

Brotbackofen schnell Backbereit

Im Freiluftküche Brotbackofen das eigene Brot backen.
Selbst das eigene Brot backen, die Kraft des Feuers erleben, Die Freiluftküche Holzbacköfen sind so gebaut und entwickelt das Brotbacken, aber auch Pizza, Flammkuchen, Fleisch, Fisch backen und auch Gemüse garen oder überbacken mit dem besonderen Geschmack gelingt.
Der Feuerraum ist von Backraum getrennt, so lässt sich für Bäcker und Köche die Temperatur leichter steuern.
Entscheidend für gute Backergebnisse ist hierbei das Temperaturverhältnis von Ober- und Unterhitze. Speziell abgestimmte Wärmeleitbleche, die ausgetüfftelte thermische Trennung mit der richtigen Steinkombination im Backraum sorgen für Ihre optimalen Holzofenspezialitäten.
Unsere Holzbacköfen haben durch Ihre spezielle Konstruktion eine kurze Anheizzeit als Vorteil. Die Anheizzeit beträgt in Regel weniger als 30 Minuten. Klassische Brotbackofen mit Schamotte ausgekleidet haben viel längere Anheizzeiten.
Freiluftküche Holzbacköfen sind als Aussenküche für den täglichen Betrieb im Garten und auf der Terrasse, aber auch für Koch- und Backschulen, Vereinsfeste, Gaststätten und Restaurants geeignet.
Die Temperatur im Backraum kann mit einem Thermometer mit Aussenanzeige beobachet werden.
Bedienung und Handhabung
Die Bedienung von Freiluftküche – Holzbackofen ist denkbar einfach. Das Aufheizen mit trockenem Brennmaterial dauert ca.30 Minuten es können verschiedene Holzkohle – Produkte und Holzkohle Brikett verwendet werden.
Nachdem der Ofen die richtige Temperatur erreicht hat, kann das Backgut eingeschossen werden.
Die Backzeit ist abhängig von Art und Größe des Backgutes.
Die Trennung von Backraum und Feuerraum beim Freiluftküche Holzbackofen
kann man je nach Art des Backgutes ohne erneutes Aufheizen
hintereinander gebacken werden. Zb. Mehrmals Brot, mehrere Pizzen oder Flammkuchen.
Mit einem Edelstahl- oder Messingbesen kann der Stein auf der Backfläche
gereinigt werden.
Viele nützliche Tipps rund um das Brot backen sind auf dieser Seite erwünscht. Machen Sie mit und mailen Sie uns Brotrezepte, Geschichten rund ums Brot. Auch Ihre Erfahrungen mit Brotbackofen sind willkommen.

About the Author:

Ein Kommentar

  1. otto 6. Juli 2016 um 19:20 Uhr - Antworten

    Buttermilch – Nußbrot
    Das Rezept Buttermilch – Nussbrot ist ein halbweißes Dinkelbrot mit einer Einlage von grob gehackten Walnüssen, und dem zarten Geschmack nach Buttermilch.
    Frisch gebacken besitzt dieses Brot eine wohlschmeckende Kruste, mit einem weichen Brotanteil mit leichtem Biss, welcher von den beigefügten Walnüssen stammt.

    Zutaten: für ca. 800 g Brot
    Für den Hefe – Vorteig:
    1 Würfel (42g) frische Hefe
    1 TL Zucker
    4- 5 EL lauwarme Buttermilch
    1 TL Mehl
    Für den Brotteig:
    450 g Dinkelmehl Type 1050
    oder Weizenmehl Type 1050
    1 TL Salz (8 – 10 g)
    350 ml Buttermilch
    75 g Walnüsse
    50 g Mehl extra zum Kneten

    Zubereitung:
    Für die Zubereitung wird zuerst die Hefe zu einem Vorteig angerührt.
    Dazu die Zutaten vom Hefe – Vorteig in einer kleinen Schüssel zu einer Hefemilch verrühren.
    Mit einem Tuch abgedeckt, etwa 15 Minuten in der warmen Küchen zum Gären der Hefe stehen lassen.
    Hat man keine frische Hefe zur Hand, kann man in diesem Fall anstatt der frischen Hefe 2 Päckchen Trockenhefe (14g) verwenden, welche ohne Hefe – Vorteig, gleich zum Mehl hinzu kommt und zu einem Brotteig verknetet wird.
    Für den Brotteig Mehl abwiegen, in eine große Backschüssel geben, mit der Hand in die Mitte vom Mehl eine Vertiefung eindrücken.
    Etwa 50 g Mehl extra abwiegen und in eine kleine Schüssel geben, dieses Mehl wird zum Bestreuen und zum Kneten des Brotteiges benötigt.
    Buttermilch, von welcher zuvor die paar EL zum Anrühren der Hefe genommen wurden lauwarm erwärmen, das Salz einrühren.
    Für die Fertigstellung des Brotteiges die vor gegärte Hefe in die eingedrückte Vertiefung beim Mehl einfüllen.
    Nun zusammen mit den Knethaken des elektrischen Handmixers, oder einem Kochlöffel die gesamten Zutaten zu einem glatten Brotteig verarbeiten, kurz aus der Schüssel nehmen und den Teig mit den Händen auf der Tischplatte kräftig durchkneten.
    Den Teig erneut in die Backschüssel legen, mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Teigvolumen um das doppelte vergrößert hat.
    Oder den Teig, in der Schüssel liegend, in eine große Plastiktüte stecken und für ca. 20 Minuten (Kurzzeitwecker einstellen) in den zuvor auf 50 ° C vor geheizten Backofen, stellen.
    Den aufgegangenen Teig aus der Schüssel nehmen, auf der mit Mehl ausgestreuten Arbeitsplatte erneut nochmals ein paar Minuten mit den Händen kräftig durchkneten dabei, wenn erforderlich, immer wieder etwas vom zusätzlichen Mehl mit unterkneten, bis der Teig glatt, nicht mehr klebend ist. Jetzt den Brotteig in die endgültige Form des vorgesehenen Brotes formen, auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech oder die Fettpfanne vom Backofen legen.
    Mit etwas Mehl bestäuben und nun ohne weitere Abdeckung an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich der Brotlaib deutlich vergrößert hat, was jetzt, je nach Wärme des Raumes. In etwa 20 – 30 Minuten der Fall ist.
    Rechtzeitig den Backofen auf 200 ° C aufheizen, dabei eine feuerfeste Schüssel zur Hälfe mit Wasser gefüllt, auf den Boden der Backröhre stellen.
    Das aufgegangene Brot mit einem Messer ein paar Mal quer etwa 1 cm tief einschneiden, anschließend in den heißen Backofen einschieben.
    Bei 200 ° C, mit Ober/Unterhitze, in der Mitte der Backröhre stehend, etwa 45 – 50 Minuten backen.
    Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich akzeptiere